Zum Seitenanfang Schritt hoch Schritt runter Zum Seitenende
Seite: Elfchen

ELFCHEN

Allgemein
Über diese Gedichtform finden sich nur wenige Hinweise in der weiterführenden Literatur; wann und wo es entstanden ist, bleibt unerwähnt.
Aktuell findet es Verwendung sowohl in der Bildungsarbeit mit Erwachsenen als auch mit Schulkindern. Ziel ist es, Kreativität zu wecken, Mitteilsamkeit anzuregen und darüber hinaus das Einhalten von Regeln zu vermitteln.
Über die eher spielerische Herangehensweise an ein bestimmtes Thema soll der persönliche Einstieg in die Kunst des Dichtens erleichtert, ja sogar gefördert und lyrische Tiefs eines Autors überwinden helfen.

Form
Regeln für Reimschemata, Metrik oder Silbenzählen gibt es nicht.
Das Gedicht besteht aus elf Wörtern, die auf fünf Verse regelmäßig verteilt sind und einem strengen Aufbau unterliegen:
Vers 1: Ein Gedanke, ein Gegenstand, eine Farbe, ein Geruch, ein Gefühl.... werden aus einem Wort gebildet.
Vers 2: Genauere Beschreibung des Begriffes aus Vers 1 mit zwei Wörtern: Wie verhält er sich?
Vers 3: Mit drei Wörtern wird noch näher auf die Befindlichkeit des Begriffes aus dem 1. Vers eingegangen: Wo befindet er sich, wie ist er?
Vers 4: Mit vier Wörtern werden eigene Gedanken zum Thema geschildert; beginnt häufig mit "ich" oder anderen Personalpronomen.
Vers 5: Fazit: Mit einem Wort schließt das Elfchen mit einem Ergebnis oder einer Antwort auf die voran gegangenen Fragen.

Versform (es werden Wörter, nicht Silben gezählt!)
X
XX
XXX
XXXX
X

Beispiele aus einer Schreibwerkstatt
Literatur
Öffnet Welten
Buchrücken knistern leise
Kann uns stets verzaubern
Wirklichkeit

Sprache
Bewegt sich
Zeilen schaffen Formen
Wir leben das Geschriebene
Wortwuchs
(Quelle: Wikipedia)

Elfchen aus dem Musengarten


Quellennachweis
Wolfgang Kayser: Kleine deutsche Versschule; UTB, ISBN 978-3-1727-3
F.G. Jünger: Rhythmus und Sprache im deutschen Gedicht; Cotta Verlag, ISBN 3-608-95489-9
Chr. Wagenknecht: Deutsche Metrik; CH. Beck Verlag, ISBN 798-3-406-55731-6
H.J. Frank: Handbuch der deutschen Strophenformen; UTB für Wissenschaft, ISBN 3-8352-1732-9


©www.musengarten.com

Forum online seit 10.11.2013
Design by Gabriella Dietrich



Xobor Xobor Wiki