#1 Zirkusgedanken von anna a. 15.07.2019 06:20

avatar

Die Schimmel drehen Kreise im rot durchwirkten Zelt,
ein Mann im Frack jongliert mit Feuer, wird zu einem Held
für alle, die gebannt im Schein der Fackeln Glut erspüren.
Sie lassen gerne sich in eine Zauberwelt entführen.

Das blonde Mädchen rechts vor mir war in der Tat noch nie
im Zirkus und bestaunt die Löwen und das weiße Vieh,
dass jetzt geschirrt, gestriegelt und herausgeputzt adrett
in der Manege seine Kreise zieht – sie findet's nett.

Zur Linken trägt ein Junge einen bunten Ritterhelm,
bei näherer Betrachtung ähnelt er dem kleinen Schelm,
der gestern aufgewühlt die Möwen jagte und am Strand
erst wie ein Derwisch tanzte und sich suhlte dann im Sand.

#2 RE: Zirkusgedanken von Carlino 15.07.2019 08:06

avatar

Liebe anna,

um den mit der ersten Zeile vorgegebenen Rhythmus beizubehalten, müssten einige Änderungen vorgenommen werden! Für die erste Strophe habe ich das mal versucht:

Die Schimmel drehen Kreise im rot durchwirkten Zelt,
Mit Feuer wird der Gaukler zu einem wahren Held
Wenn wir das heiße Glühen in der Manege spüren
Wohin wird uns heut Abend der Zauber noch entführen?

Was hältst du davon?

Liebe Grüße aus Samothraki
Karlheinz

#3 RE: Zirkusgedanken von Thomas 15.07.2019 13:46

avatar

Liebe anna,

die Geschichte finde ich sehr schön. Die Form ist auch mir etwas zu struppig. Bei unregelmäßiger Füllung mit unbetonen Silben ist es meiner Meinung nach wichtig, dass die Anzahl der Hebung möglichst regelmäßig ist.

Liebe Grüße
Thomas

#4 RE: Zirkusgedanken von anna a. 15.07.2019 18:34

avatar

Lieber Karlheinz, lieber Thomas,

vielen Dank für eure Rückmeldung und den Vorschlag zur Änderung. Struppig ist vermutlich das richtige Wort, aber im Moment geht es mir auch struppig, vermutlich merkt man das dem Gedicht an. Mal gucken, ob ich noch etwas retten kann.

Liebe Grüße

anna a.

#5 RE: Zirkusgedanken von Sanderling 15.07.2019 19:17

avatar

Liebe anna,
du nimmst in deinem Gesicht eine beobachtende Rolle ein, das gefällt mir. Natürlich werden Gedichte auch eher struppig, wenn es einem selbst nicht so gut geht. Ich liege schon den ganzen Tag mit Magen-Darm, kam noch gar nicht zu schreiben.
Ich finde es ist schön geworden.
Liebe Grüße
der Sanderling

#6 RE: Zirkusgedanken von Heliane 16.07.2019 19:17

avatar

Liebe Hedda,
einen Zirkus zu bedichten bietet unzählige Möglichkeiten, du hast uns einige stimmungsvolle Bilder gezeigt. Leider muss ich mich den Kritiken hinsichtlich der Sprache bzw. der Lesbarkeit anschließen. Besonders bei dieser Aufgabe, die eher lustig ist, muss das Versmaß stimmen. Denn nur so kommen Inhalt und Aussage voll zur Geltung.
Herzliche Grüße,
Heliane.

#7 RE: Zirkusgedanken von anna a. 17.07.2019 17:17

avatar

Liebe Heliane,

vielen Dank für deinen Kommentar und ich werde den Text nochmal dahingehend überarbeiten.

Viele Grüße

anna a.

Xobor Xobor Community Software