#1 Gnom am Dom. von Carlino 23.12.2017 11:11

avatar

Gnom am Dom

Ich sitze hier, blick aus dem Fenster,
die Uhr im Turm zeigt viertel Acht,
die Glocke schlägt, seh ich Gespenster?
Der Dämon dort am Sims erwacht

Aus seinem Traum nach so viel Jahren.
Mal wieder grinst er heimlich dort
und speit aus wulstig dicken Lippen
sein aufgestautes Innres fort!

In hohem Schwall kommt alles nieder,
was lange schon auf Halde lag,
nur kurz, dann ruhen seine Glieder.
Wann er sich wieder regen mag?

#2 RE: Gnom am Dom von Heliane 23.12.2017 13:16

avatar

Lieber Karlheinz,
diese Figuren habe ich in Paris an Notre-Dame und Sacré-Cœur gesehen, ganz sicher gibt’s sie auch an anderen Gebäuden. Ich glaub, sie heißen Gargouilles. Schön eklig hast du das Speien beschrieben .

Zitat
Mal wieder grienst er heimlich dort.

Ich bin mir nicht sicher, ob dies „Hessisch Gebabbel“ ist . Wir Preußen sagen nämlich entweder „er grient“ oder „er grinst“.
Grinsend uns sehr gerne gelesen.
Ich wünsche dir und deinen Lieben einen schönen Heiligen Abend und fröhliche Feiertage .
Herzliche Grüße,
Heliane.

#3 RE: Gnom am Dom. von Heike 23.12.2017 17:36

avatar

Lieber Karlheinz, vor solchen Figuren fürchte ich mich. Ich kann sie gar nicht anschauen. Wenn sie dann noch auf einen speien, na Danke auch. Da weiß ich wenigstens warum ich lieber nicht zu ihnen hinauf sehen sollte. Gerne gelesen.
Lieben Gruß und frohes Fest, Heike.

#4 RE: Gnom am Dom. von Carlino 24.12.2017 10:58

avatar

Liebe Heliane,

ja die Klassiker dieses Genres thronen in Frankreich, aber auch sonst in Europa sind diese dämonischen Schreckfiguren weit verbreitet. Mit dem grinsen und dem grienen hast du natürlich recht und tatsächlich spricht man als Hesse das i eher lang und neigt daher zu diesem Standardfehler.

Liebe Heike,

ich seh die eigentlich eher gerne, weil sie vieles zum Ausdruck bringen, was ich auch empfinde!

Euch beiden vielen Dank für eure Gedanken und frohe Weihnachten

Herzliche Grüße aus Lyli
Karlheinz

Xobor Xobor Community Software