#1 Statistik von Ida 17.10.2017 10:21

avatar

Zuweilen sagen Zahlen mehr als Worte!
Ein Urteil ist nur selten objektiv.
Bewertungen, wie Schmalz aus der Retorte,
sind eine Sicht! Wie oft liegt diese schief?

Was fälscht sie ab, Geschmack und Interessen?
Nicht jeder hat denselben Hintergrund.
Den Querschnitt breiter Meinungen zu messen,
so macht Statistik alle Ecken rund.

Doch auch die Auswahl, was zu untersuchen,
ist Willkür oft und zeigt das, was gewollt.
Wie gern und leicht wir eine Zahl verfluchen,
denn manches Fazit steht in fremdem Sold.

#2 RE: Statistik von Heliane 18.10.2017 19:48

avatar

Liebe Ida,
es heißt, die Statistik lüge, da ist sicher was Wahres dran, sie wird von Menschen erstellt, die von Interessengruppen ihren Sold erhalten. Davon sollten wir uns also nicht beeindrucken lassen.
Was aber bedeuten die reinen Zahlen? Die Kunst, damit die Welt und den Himmel zu erklären. Sogar Musik kannst du mit ihnen näher bringen, Gemälde, auch die Lyrik!
Für mich ist eine Zahlenreihe, die mir am Ende ein Ergebnis zeigt, etwas Wundervolles.
Darum mag ich dein Gedicht nicht besonders gern. Ich meine, Statistik hat mit Zahlen eher wenig zu tun, darum sollte sie damit nicht in einen Topf geworfen werden. Oder habe ich dich falsch verstanden?
Herzliche Abendgrüße,
Heliane.

#3 RE: Statistik von Ida 19.10.2017 10:30

avatar

Liebe Heliane,
danke für Deine ehrliche Aufklärung.
Ich hatte es gleich vermutet, dass etwas an dem Gedicht nicht stimmt.
Ich wollte einmal ein sachliches Thema aufgreifen, doch habe ich da wohl einiges durcheinander gebracht.
„ es heißt, die Statistik lüge, „
Ich dachte falsche Zahlen lügen, doch können richtige Zahlen auch lügen?
Sind nicht die Ergebnisse der Bundestagswahl auch Statistik?
Du sagst: Was aber bedeuten die reinen Zahlen?
Ich wollte sagen, dass Zahlen z.B. die Mehrheiten von Meinungen darstellen können.
Die Kunst, damit die Welt und den Himmel zu erklären…
Ich dachte eher, dass sich dafür Zahlen kaum eignen, sie können doch keine Schönheit beschreiben oder irre ich da?
Du sagst: Ich meine, Statistik hat mit Zahlen eher wenig zu tun.
Auch hier muss ich mich wohl geirrt haben, da ich bisher immer das Gegenteil angenommen habe. Ich dachte Statistik sei nur Zahlenwerk.
Ich sollte das Gedicht wohl besser komplett umschreiben oder ganz herausnehmen!
Mein zweiter Versuch wird Dir dann wohl ebenfalls nicht gefallen?
Ich danke Dir für den Kommentar und Deine Hinweise.
Herzliche Grüße Ida

Versuch 2:
Wie Worte sprechen niemals reine Zahlen.
Ihr Urteil ist nur leblos objektiv.
Wenn sie uns falsche Illusionen malen,
sind wir beeindruckt, fühlen instinktiv.

Sie zeigen nie Geschmack und Interessen.
Für Schönheit haben sie nie einen Blick.
Sie eignen sich zum Wiegen oder Messen,
und sind von jeder Wahrheit nur ein Stück.

Wer wählt das aus, was gilt zu untersuchen?
Sie zeigt oft nicht das, was gern gewollt.
Wer kriegt den größten Anteil ab vom Kuchen?
Das ist der Stein des Anstoßes, der rollt.

Xobor Xobor Community Software