#1 Wollust. von Heliane 08.10.2017 11:04

avatar

Die Sieben Todsünden
Wollust (Luxoria)


Was heißt schon Sittenlosigkeit?
Wer redet von Verwerflichkeit?
Warum verbergt ihr Fleischeslust?
Enthaltsamkeit bringt täglich Frust.

Seid eurem Leibe wohl gesonnen,
die Triebe schenken reichlich Wonnen.
Genießt das sinnliche Begehren -
wer sollte euch dies je verwehren?

Bedroht seid ihr mit Höllenqual?
Vergesst die Tugend und Moral.
Ihr armen Leute, hört mir zu:
Mit Wollust brecht ihr kein Tabu.

Legt Hand an, das erfreut die Sinne,
Befriedigung bringt euch Gewinne.
Ihr ahnt nicht, was die Pfaffen machen:
Die lassens hinter Kanzeln krachen.

#2 RE: Wollust. von Ida 09.10.2017 16:24

avatar

Liebe Heliane,
Du beschreibst hier eine der Todsünden bzw. widersprichst ihr. Ich nehme an, dass es dazu einen Zyklus gibt.
Wer hat diese Todsünden erfunden und wozu? Die Wollust scheint mir die am wenigsten Nachvollziehbare zu sein. Sie widerspricht dem Leben.
Das kommt sehr schön aus Deinen Zeilen heraus.
Liebe Grüße
Ida

#3 RE: Wollust. von Heliane 09.10.2017 17:15

avatar

Liebe Ida,
klar gibts einen Zyklus, fünf Todsünden fehlen noch .
Ich habe mich vor langer Zeit damit beschäftigt und nicht wirklich herausfinden können, wer sie "erfunden" hat - im Zweifel wars die katholische Kirche, um ihre Schäfchen klein zu halten bzw. hinsichtlich der Strafen zu verängstigen und ihren Ablass zur Abwendung des Fegefeuers zu verlangen.
Mein Bild ist ein mittelalterlicher Jahrmarkt, auf dem die Schreier ihre "Waren" anbieten und anpreisen.
Ich danke dir für deinen Kommentar.
Herzliche Grüße,
Heliane.

#4 RE: Wollust. von Klatschmohn 09.10.2017 20:03

avatar

Liebe Heliane,
ich hab mal nachgelesen, die neuere katholische Definition der "Wollustsünde" ist, dass es ein Handeln gegen die sexuelle Selbstbestimmung ist, also Sex mit Abhängigen, Schwächeren, gegen deren Willen und Sex in der Beziehungslosigkeit wo der Partner nur als Befriedigungsobjekt dient.
Das was Du beschrieben hast, ist ja wohl eher ein gesundes Menschenrecht.
Liebe Grüße,
Heidi

#5 RE: Wollust. von Heliane 10.10.2017 16:13

avatar

Liebe Heidi,
in meiner Antwort zu Idas Kommentar habe ich MEIN Bild geschildert, das gar nichts mit der "Erneuerung" der katholischen Kirche zu tun hat. Haste das nicht gelesen? Hat Rom in seiner Geschichte jemals etwas mit Menschenrechten zu tun gehabt? Schau aktuell nach Südamerika und beschäftige dich ernsthaft mit dem Jesuiten auf dem Heiligen Stuhl.
Du nimmst dieses Spaßgedicht viel zu ernst.
Lieben Dank für deinen Kommentar.
Herzliche Grüße,
Heliane.

#6 RE: Wollust. von Heike 12.10.2017 14:17

avatar

Liebe Heliane, eine tolle Idee über die Todsünden zu schreiben. Die Wollust hast du gut aufs Korn genommen. Klar geht es bei den Todsünden nur um den Ablass, alles Abzocke der die Kassen der Kirchen gefüllt hat. Das Paradoxe ist das selbst Mörder sich freikaufen konnten und das war nun richtig typisch für die Raffgier der Kirche.

LG Heike

#7 RE: Wollust. von Heliane 15.10.2017 15:52

avatar

Liebe Heike,
ich stimme dir in allen Punkten zu und bedanke mich für dein Lob. Die katholische Kirche war und ist eine kriminelle Vereinigung, nicht mal der Mafia wird der "Zugang" verwehrt.
Herzliche Sonntagsgrüße,
Heliane.

Xobor Xobor Community Software