#1 Verstellte Sicht von Heike 17.05.2017 18:11

Verstellte Sicht

Zur Mitte zieht es mich
um meinen Blick
nach allen Seiten auszubreiten,
doch bricht er sich
am grauen Felsgestein,
nimmt mir die Sicht
auf unbekannte Weiten
und schließt die Sehnsucht
tief im Herzen ein.


© Heike Schmidt
Mai 2017


#2 RE: Verstellte Sicht von Ostseemöwe 17.05.2017 20:13

avatar

liebe Heike
ein sehr tiefgründiges Gedicht. Sofort kann ich in Deinen Text einsteigen. Du hast dem Gedicht eine ganz persönliche Note gegeben. Ich mag es gerne in Der "Ich" Form lesen.
Ja wer seinen Blick nicht öffnen kann wird nie über den Tellerrand schauen können und die heimliche Sehnsucht bleibt.
Oft entstehen durch diesen sehr beengten Röhrenblick Vorurteile, oder Abneigungen und Ängste.

herzlich Ilona

#3 RE: Verstellte Sicht von Sanderling 18.05.2017 14:57

avatar

Liebe Heike,
in der Kürze deines Gedichtes gelingt es dir sehr ausdrucksstarke Bilder aufzubauen. Der versperrte Blick, im Zusammenhang mit der Sehnsucht, empfinde ich als zwei gute Gegenspieler.
Sehr ausdrucksstark!
herzliche Grüße,
der Sanderling

#4 RE: Verstellte Sicht von Heike 18.05.2017 22:16

Liebe Ilona, danke, ja es gibt verschiedene Ursachen die einen die Sicht verstellen können. Manchmal ist es nur die fehlende Überwindung der Ängste, vor dem Unbekannten.
LG Heike

Lieber Sanderling, danke, ja versperrte Sicht und die Sehnsucht passen hier gut. Wer nichts wagt der muss mit seiner Sehnsucht leben. (in diesem Fall ist der fehlende Mut schuld, die Steine aus dem Weg zu räumen).
LG Heike

#5 RE: Verstellte Sicht von 19.05.2017 17:25

Liebe Heike,

es gibt vieles, was unseren Blick verstellt oder auch unsere Sichtweise beeinflusst, so dass uns vieles unbekannt bleibt. Oft liegt es an Denkmustern, einseitige oder mangelnden Informationen oder auch mangelndem Interesse. Die Suche und die Sehnsucht nach der klaren Sich (Erkenntnis der Wahrheit) ruht in allen regen Geistern. Eine gut dargestellte Aussage.

LG Hans

#6 RE: Verstellte Sicht von Klatschmohn 20.05.2017 19:31

avatar

Liebe Heike,
ich schließe mich den Aussagen von Sanderling an. Du hast in wenigen Worten auch eine große Bandbreite von Empfindungen ausgedrückt.
Liebe Grüße, Heidi

#7 RE: Verstellte Sicht von Heike 21.05.2017 17:06

Lieber Hans, wie schon erwähnt sind es die Ängste die hier in Form von grauem Gestein die Sicht verstellen. Das Wort Fels soll auf die Größe des nicht (leicht) zu überwindenden Gesteins hinweisen. Die Farbe grau dominiert in der Depression. Danke für deinen Kommentar.
LG Heike

Liebe Heidi, danke für dein Lob. Ich freue mich das ich eine Bandbreite von Empfindungen schaffen konnte.
LG Heike

Xobor Xobor Community Software