#1 Relationen. von 27.11.2016 20:27

Ein Quadrat, vielmals geteilt.
Über jedem noch viel Raum.
Was in diesem zeitlich weilt,
wird erzeugt von Geist und Traum.

Es gibt auch Flächen die da rund.
Dazu Verschiedenes fraktal.
Auch diese geben von sich kund,
verschiednes Sein, sehr viele Mal.

In Raum und Form mit Vielgestalt,
ist endlos die Verschiedenheit
und alles füllt sich mit Gehalt,
von Größen die in Raum und Zeit.

Betrachtung die ein Maß bestimmt,
erkennt dies auch nur subjektiv
an Größen die der Geist sich nimmt
aus Zeit und Raum mit dem er lief.

Die Relation von Dimension,
ist eine Welt in der Geist lebt.
Dies ist und schwebt in Relation,
in welcher er dynamisch strebt.

#2 RE: Relationen. von Klatschmohn 28.11.2016 13:58

avatar

Hallo Hans,
verstanden habe ich leider nichts, aber ich möchte das Gedicht nicht unbeantwortet lasssn.
Liebe Grüße,
Heidi


Ob rund, quadratisch, ob oval
die Sache scheint mir sehr fraktal,
die Frage ob sie genial
vielleicht sogar professoral?
Bestimmt ist sie gar epochal
bedeutsam durch die Gattenwahl,
erfunden von dem Rübezahl.
Es funktioniert doch jedesmal,
die Antwort kommt zumeist jovial
und ist ein Teil der Folterqual.

#3 RE: Relationen. von 28.11.2016 15:47

Liebe Heidi,

danke, dass Du Dir trotz der Folterqual die Mühe für diesen Kommentar gemacht hast. Das Antwortgedicht ist Dir gut gelungen und passend.

die Frage ob sie (auch) genial----hier fehlte noch eine Silbe.

LG Hans

#4 RE: Relationen. von Heliane 28.11.2016 18:52

avatar

Hallo Hans,

Es wird geverst aufs Gratewohl –
erzeugt wird bestens Sauerkohl.
Meist säuerlich fürs Lebewohl -
als Dünnschiss bringt er Darmgejohl.
Gedacht als höchstes Denksymbol,
als Kniefall vor dem Geistsymbol,
gereicht es kaum dem Leserwohl -
bleibt vorn wie hinten Sauerkohl .
LG, Heliane.

Noch ein kleiner Zusatz zu deinem "Werk": „Wovon man nicht sprechen (bzw. schreiben) kann, darüber muss man schweigen“. Wittgenstein, Tractatus logico-philosophicus, 7.

#5 RE: Relationen. von 28.11.2016 19:22

Liebe Heliane,

danke für die Beachtung meines Gedichtes. Das Antwortgedicht ist Dir sehr gut gelungen, auch wenn es nur kritisch zu meinem Gedicht passt. Jeder schreibt eben auch beeinflusst von seiner Natur. Wenn es dann andern gefällt ist es erfreulich, wenn nicht, muss dies kein Grund sein, es unbedingt anders zu machen.

LG Hans

Xobor Xobor Community Software