#1 *Die drei Weisen. von Heliane 22.12.2013 08:34

avatar

Die drei Weisen

Wie trostlos ist es ohne helles Blauen,
wenn kahle Bäume sich im Nordwind biegen,
die Bäche knisternd unterm Eise liegen,
sich Sterne durch die Wolken nicht getrauen.

Wenn Vögel, zitternd bis zum Morgengrauen,
sich Wärme suchend aneinander schmiegen
wir kuschelnd zwischen warmen Decken liegen,
dann heißt es, fröhlich Weihnachtszeit zu schauen.

Verzaubert noch der Duft von Zimt und Mandeln?
Wie würden die Drei Weisen heute handeln?
Ihr Wissen führte sie auf weiten Wegen

von einem Stern geführt dem Ziel entgegen.
In Demut sie die langen Wege gingen,
um Gaben, nicht Geschenke darzubringen.

#2 RE: < Die drei Weisen von Uller Rich 22.12.2013 12:43

avatar

Liebe Medusa,
das sind tiefe und treffende Gedanken. Die Sonettform passt gut dazu. Wie würden die drei Weisen heute handelt? Ich denke, sie handeln heute wie damals.
Wir erkennen sie nur nicht, wenn sie unter uns weilen und ihre Gaben verteilen; weil wir nicht suchen sondern eilen, zerteilen statt zu heilen. Wir folgen geilen Moden anstatt bewährten Methoden. Du hast mir einen guten Denkanstoß gegeben und Deine Ausführung ist wieder mal sehr überzeugend.
LG Ulrich

#3 RE: < Die drei Weisen von Heliane 22.12.2013 17:30

avatar

Lieber Ulrich,

da bin ich aber gespannt, wohin mein Denkanstoß führt .
Ich freue mich, dass mein Sonett sowas auslösen kann.

Vielen lieben Dank fürs Lesen und Kommentieren und, natürlich! für dein Lob .
Herzliche Grüße,
Medusa.

Xobor Xobor Community Software