#1 Kunst und Natur von Thomas 10.11.2014 17:33

avatar

Kunst und Natur

Ein Furz, aus einer Biogasanlage
exakt verrohrtem Kunstgedärm entpufft,
war nun entspannt und sah sich in der Lage,
durch Wald und Feld zu streifen und die Brust
zu heben, frank und frei. Da stieß ihn just,
methanerfüllt aus einer Kuh entwichen,
ein kräftiger Genosse in die Luft.
"Sie Rüpel, das gehört sich nicht!" so rief
der Furz empört. "Sie sind von dieser Sorte,
die rücksichtslos…" "Verzieh dich und verdufte,
du Kunstprodukt aus menschlicher Retorte,
ich bin natürlich hier am rechten Orte!"
Worauf der Furz, ganz ohne Widerworte,
zurück zur Biogasanlange lief.



© Ralf Schauerhammer

#2 RE: Kunst und Natur von Heliane 11.11.2014 08:31

avatar

Lieber Ralf,
das stinkt ja zum Himmel .
Wie kann ein ernsthafter Poet auf solche Gedanken kommen? Schön blöd und herrlich bebildert. Liest sich locker-flockig; besonders die Enjambemens sind Klassse!
Hier hat sich ein Fehlerteufelchen eingeschlichen (S5):

Zitat
zu heben, frank und frei. Da stieß ihn just,


Ich verdufte jetzt und schicke dir herzliche Grüße,
Heliane.

#3 RE: Kunst und Natur von Thomas 11.11.2014 08:51

avatar

Liebe Heliane,

irgendwie ging das auf Abwege, Goethes Kunst und Natur im Sinn, wollte ich mich dem Blankvers nähern (daher wohl die Enjambemens), aber irgendwie hat das mit ohne Reim nicht geklappt und da Ding wurde immer "duftiger".

Liebe Grüße
Thomas

Xobor Xobor Community Software