#1 Rhytmus von Jonny 21.10.2014 18:51

avatar

Die Wellen spielen mit dem Sand,
hinein ins Meer, zurück zum Strand.
Ein leichter Wind kommt in die Runde
und tanzt mit beiden ungeniert,
tagein, tagaus, zu jeder Stunde,
ein Rhytmus der mich fasziniert.

Den Rhytmus gibt es auch im Leben,
ein kommen-gehen, nehmen-geben.
Mit Menschen die uns nahe stehn,
für die wir auch "durchs Feuer gehn".
Wer diesen Rhytmus in sich spürt,
hat wie das Meer den Sand berührt...

#2 RE: Rhytmus von 21.10.2014 20:19

Hallo Jonny,

So wie das Meer mit dem Ufer-Sand spielt, so spielt auch der Mensch mit den Menschen in seiner Gesellschaft. Wie nahe er diesen steht und ob er für sie durchs Feuer gehen würde, ist sicher sehr unterschiedlich. Meist wird der Umgang mit den Mitmenschen vom Eigennutz bestimmt, der ungeniert (wie in Strophe 1) verfolgt wird. Der Vergleich ist interessant und gibt zu denken.

LG Hans

#3 RE: Rhytmus von Jonny 21.10.2014 21:03

avatar

Hallo Hans!
Da stimme ich dir zu, der Eigennutz ist wie der Wind, der mit allen tanzt, das ist seine Natur...
Und das Meer, es spült die vielen Erfahrungen, Welle für Welle, in unsere Herzen.
Danke für deine Gedanken zu meinen Zeilen.
Beste Grüsse, Jonny

#4 RE: Rhytmus von Behutsalem 21.10.2014 21:56

avatar

Hallo Jonny..

Du bist eine Bereicherung für dieses Forum.. möchte ich nur gesagt haben.

Ein kommen gehen, nehmen, geben ..
Letzteres wäre der Idealfall und fasziniert mich immer wieder wenn ich es bei Paaren erkennen kann.
Dein Vergleich mit den Wellenund dem Sand brachte mich auf den Gedanken, das wenn das Meer in Bewegung ist,
auch vieles weggespült wird.. einfach so.. ausgelöscht und sei es nur ein Herz, ein Name der, das in den Sand geschrieben wurde.
Genau so wie in der Liebe, heute noch verliebt und im morgen betrogen.. krasses Beispiel aber dem kommt mein darüber nachdenken sehr nahe.
Deswegen hoffe ich das dieser Rythmus des Schönen erhalten bleibt und mein Gedankengang weggespült wird..

Ich mag die Art wie du schreibst,
behutsame Grüße, Behutsalem

#5 RE: Rhytmus von Jonny 21.10.2014 22:29

avatar

Hallo Behutsalem!
Ich danke dir sehr für dein verstehendes lesen, du erweiterst meine Texte
und schreibst so tiefe Gedanken dazu, das daraus fast schon wieder ein neues
Gedicht entsteht...
Eine gute Nacht!
Jonny

Xobor Xobor Community Software