#1 im Loch! von Butenlänner 07.12.2013 00:05

avatar

im Loch!
(Thema: Chevy-Chase-Strophe)

Auf Brüder!

„Brüder, an die Waffen, schnell!
Der Feind steht vor der Stadt,
tausend Krieger, Hundegebell,
sonst schlagen sie uns platt!

Auf! Ihr Frauen und Kinder eilt!
Lasst alles liegen, rennt
zum Wald! Solange der Feind hier weilt,
euer Haus noch nicht brennt!

Geht nur, geht nur! Betet zum Herrn,
Dichter geh auch du,
versteckt euch, bildet einen Kern,
hört dem Dichter zu!“

doch:
Rasch sprang der Dichter aufs Pferd,
ritt zum Feind am Rand!
Schnallte ab beim Reiten das Schwert,
hielt ein Buch in der Hand!

„ Ihr Krieger, wer ist euer Herr?“
Galimed, er trat hervor:
„Butenlänner? Du kommst hierher? -
Sprich, du dummer Tor!"

„Gnädiger, höret mich an, ich floh!
Es wütet die Pest im Ort!
Meine Rettung dies Buch; so froh, -
nur ich kann lesen das Wort!"

„Du Quasseltasche, nehmt ihn fest!
Du meinst ich traue dir!?
Ins Loch! Die Zeit erledigt den Rest! -
Das Buch gehört jetzt mir!"

Im Ort:
"Butenlänner, was will er dort?
Beschlossen ist wohl sein Tod!
Für immer und ewig ist Buti fort
und wir in großer Not!“

"Der Dumme, bewaffnet mit einem Buch
gemacht aus bestem Hanf. -
Der Feind, er kann nicht lesen, welch Fluch! -
Buti, Ruhe sanft !"

Im Zelt:
„Galimed, Meister, glaube es nicht!
ich spionierte dort
noch Gestern, dieser elende Wicht,
alle Gesund im Ort!“

"Schweige! Ich bin weise und klug,
ja doch, Jule ich weiß,
Bücher sind nutzloses Zeug, Betrug!
Ab ins Feuer den Scheiß!"

Im Loch:
„Herr, es ist so fffinster und kkkalt!
Was hab i ich nur ggetan
Erlölöse mich, hhole mich bald
Vergib mir, ich flehe ddich an!“

Am PC:
Gott o Gott, so helft ihm doch!
Schreibt den Retter- Vers!
Schnell! Der Buti stirbt im Loch!
Helft dem Dichterherz!

Im Himmel:
"Buti, Buti, was machst du jetzt?
Glaubst du nicht an mich?
Dein Himmelplatz ist noch besetzt,
vertraue, jammer nich`!"


im Loch:
Herr iich danke dir, vverzeih!
Ein Vers der kommt bbestimmt,
Aangst die zieht ganz schnell vorbei,
bböse wer Nichts vernimmt!

Im Zelt:
„Jule, nee was bin ich Müd,
morgen greifen wir an...
Julechen - o Julchen alles so trüb!“
o Gali denk nicht daran!“

Krieg? Der Butenlänner; hi
Julchen? Julchen ja!
Alles so bunt hier, hi hi,
mach weiter und komm ganz nah!

In der Praxis:
"Butenlänner, sie sind krank!
Poesie?! Vorbei!!!
Obendrein sind sie noch blank!
Schluss mit Dichterrei!"

Am Loch:
"Tot ist er! Der Dichter- Gott,
schüttet das Loch nun zu!"
"Du Missgeburt von Himmelsfagott! -
Endlich haben wir Ruh!"


Fietje Butenlänner

#2 RE: im Loch! von Heliane 07.12.2013 19:11

avatar

Lieber Fietje,

hmmm, es gibt verschiedene Variationen der Chevy-Chase-Strophen; ich bin mir nicht sicher, ob deine Form noch dazu gehört. Denn Tempo geben bei dieser Strophenform sechs jambische Verse, unbetonte Auftakte, stumpfe Kadenzen und wechselnde Hebungen.

Dein Gedicht liest sich nicht ganz hüppelfrei, ist aber sehr spannend, kurzweilig und ideenreich. Ich bin sicher, der Butenlänner kann sich aus dem Loch befreien.

Den Orkan zwischen den Meeren hast du gut überstanden?
Mit herzlichen Grüßen zum 2. Advend,
Medusa.

#3 RE: im Loch! von Butenlänner 18.12.2013 20:20

avatar

Hi,
ja, die Chevy- Chase- Strophe hat wohl viele Möglichkeiten, sie liegt auch oft dicht am "Volkslied- Vers".

( x ) X x ( x ) X x ( x ) X x ( x ) X
( x ) X x ( x ) X x ( x ) X
( x ) X x ( x ) X x ( x ) X x ( x ) X
( x ) X x ( x ) X x ( x ) X

Fange ich betont an, dann ist die Geschwindigkeit deutlich erhöht, womit eine Thematik mit notwendiger Dringlichkeit und Eile gut vermitteln werden kann, denn dafür scheint diese Strophenform sehr gut geeignet zu sein. In der Tat ist mein Text ohne feste Struktur in der Melodie, ich wollte sowohl die Eile komponieren, wie auch das Gegenstück, die Langsamkeit. V17 soll zB extrem langsam sein.
Die vorliegende Version ist noch ein Fragment, es gibt mittlerweile einen Abschluss- Vers und einige leichte Verbesserungen, ich überarbeite diesen Eintrag somit noch. Allerdings sind mir die Möglichkeiten der Textgestaltung hinsichtlich Schriftform und Farbe hier noch nicht so vertraut, ich frage mich, ob ich hier HTML benutzen kann, um mir weitere Optionen zu schaffen, dabei denke ich speziell an V16/17.
Also der Text ist wirklich nicht Hüppelfrei, er soll es auch nicht sein. Ob er damit noch eine CCS ist, kann ich auch noch nicht abschießend sagen, auf Dotcom gilt er wohl als CCS. Ich wollte halt auch das Thema CCS bis aufs letzte ausreizen, erst war es ein "rumgespiele", eher unbewusst, dann wurde mir dabei einiges bewusst, dann machte ich es bewusst!!! So entstand dieses Gedicht, ich meine die diversen Plätze ergeben ein herrliches Bild! So habe ich mich selbst irgendwie zur Comic- Figur gemacht, obwohl ich selbst natürlich gar nicht so bin!
Die Thematik lässt sich vielleicht so zusammenfassen:
Krieg
Gefahr
die Rolle des anerkannten/bzw belächelten Dichters
Hanf
Hanf und Krieg?
Wozu dichten in dürftiger Zeit, bzw warum?
Dichten und Gott
Religiöse Gefühle
Gottvertrauen
Ironie
Schauplätze:
Irgendein bedrohter Ort, vermutlich aus längst vergangener Zeit,
ein Zelt in dem Galimed nächtigt und weilt, inkl. Feuerstelle,
ein Loch (der arme Buti),
Der Himmel (Gott spricht),
die Praxis (der Verfasser war wegen seiner "Liebe zur Poesie" noch nie in einer Praxis und braucht es auch nicht ),
am PC (hier sollte sich verdeutlichen, wie problematisch es sein kann, einen weiteren Vers zu finden, aber vlt auch noch mehr, dass ist dann aber sicherlich nur auf subtile Art und Weise wahrnehmbar...)

Lg und danke

Fietje

Xobor Xobor Community Software