#1 Das Rudel von Yette von York 07.05.2014 12:22

avatar

Erst neulich hat es mich erwischt,
mir wurde Bosheit aufgetischt -
wurd angemacht in rauem Ton,
mit viel Gespött und purem Hohn.

Das Alpha-Weib war in der Spur -
das Rudel folgte seiner Tour;
beschimpfte mich. Ich war es leid
und sagte kräftig mal bescheid.

Gesteinigt wurde ich – verbal.
Ich hatte keine andere Wahl
und wurde auch allmählich grob.
Ich scheute nicht vor diesem Mob.

Die Worte flogen hin und her,
ich kämpfte wie ein Grizzly-Bär.
Die Meute jagte mich hinaus:
Das Alpha-Weib bekam Applaus.

Heut bin ich frei, kein Zank und Streit,
und bin fürs nächste Mal bereit ...
Doch hat der Mob in seiner Gier
das nächste „Schaf“ längst im Visier.


[nach einer wahren Begebenheit:
Ich war lange Zeit in einem Forum unterwegs und kam eines Tages mit einer Nutzerin in Konflikt. Daraufhin ergriff plötzlich eine andere Nutzerin das Wort und beschimpfte mich, woraufhin sich dann eine Art Rudel zu erkennen gab. Nach einigen Recherchen entlarvte ich die Nutzerin, da sie als Moderatorin des Forums einen Zweitnick nutzte, um andere Nutzer (wie mich) zu diskreditieren. Von dieser Moderatorin wurde ich dann letztlich auch für das Forum gesperrt.]

#2 RE: Das Rudel von Thomas 07.05.2014 14:29

avatar

Liebe Yette von York,

da hast du eine böse Erfahrung genutzt, um eine schönes Gedicht zu machen. Das ist doch gut.

Deine Bemerkung zum Gedicht zeigt ein moralisch verwerfliches Verhalten, welches bei schwachen Charakteren dadurch verstärkt wird, dass man im Internet (und auch in Foren) sich scheinbar leicht hinter Masken verstecken kann. Das ist natürlich eine Illusion. Die NSA-Affäre sorgt i.A. ein wenig für Aufklärung, und wenn man geübte Augen und Ohren hat, dann erkennt man dieses Doppelnicks am Stil.

Liebe Grüße
Thomas

#3 RE: Das Rudel von Heliane 07.05.2014 15:03

avatar

Liebe Yette,

ja, so geht’s zu in den Foren! Durch die Anonymität lassen manche Nutzer gerne die Sau raus und die Mods machen mit, schüren das Feuer und lachen sich ins Fäustchen! Die Dummen sind am Ende immer diejenigen, die eigentlich das Recht auf ihrer Seite haben – wie oft habe ich sowas miterlebt!

Dein Gedicht fasst kurz und sehr präzise die Vorgänge zusammen; die Strophenform passt prima zum Inhalt. Du hast dir deinen Ärger gekonnt und flott zu lesen von der Seele geschrieben.

Sehr gerne gelesen habe ich dein Gedicht nicht .
Herzliche Grüße,
Medusa.

#4 RE: Das Rudel von Derolli 08.05.2014 09:27

avatar

Liebe Yette,

die traurige Erfahrung die du machen musstest, rückt die Moderatoren natürlich in ein verdient schlechtes Licht. Deshalb erlaube ich mir dir ein Moderations-Trostpflaster (das man leicht von der Seelenhaut lösen kann, das aber dennoch hält, wenn es darauf ankommt) zu schenken. Wenn du hier einem Mob (übrigens ein sehr guter Einfall, dieses Synonym für Rudel zu wählen, da es auf "mobbing" hinweist - was ja der Tatbestand ist) begegnest - lass es mich bitte wissen, denn dieses Verhalten ist echt fieß. Da hier momentan nur Medusa und ich modden, ist allerdings davon auszugehen, dass es zumindest von seiten der Moderation eher mild und freundlich zur Sache geht. Klar ich bin für mein aufbrausendes, südländisches Temperament bekannt, aber Medusa hält mich auf dem Boden der Freundlichkeit und einen Doppelakkount habe ich auch nicht. Thomas würde, denke ich, meinen sofort entlarven können - denn er hat ein geschultes Auge, du ja jetzt wahrscheinlich auch.

Liebe Grüße

Derolli

#5 RE: Das Rudel von Yette von York 08.05.2014 09:45

avatar

@Thomas, Medusa & Derolli

Danke für eure mitfühlenden Kommentare und ich freue mich, daß ihr festgestellt habt, daß ich das unschöne Erlebnis dennoch gut in poetischer Form dargeboten habe.

Übrigens bin ich nicht pausenlos auf der Suche nach Ungereimtheiten, dafür bin ich virtuell viel zu wenig aktiv. Im Fall jedoch, den ich in meinem Gedicht beschrieb, habe ich ganz bewusst recherchiert. Aufdecken konnte ich den Zweitnick der Moderatorin nur dadurch, weil sie unter dem User-Nick einen entscheidenden Fehler gemacht hatte. Als ich diesen Verdacht allerdings im Forum offenbarte und auch durchaus plausibel untermauern konnte, wurde ich von der Moderatorin (in Gestalt des User-Nicks) als paranoid beschimpft und zum „Psycho“ abgestempelt.

Aber zur Beruhigung: Mir gehts gut und ich habe keinen weiteren Schaden davongetragen.

Alles Liebe von Yette

#6 RE: Das Rudel von Methusalem 08.05.2014 17:46

Hallo Yette,

ich bin noch nicht lange in den Foren unterwegs. Ein anderes 'blaues' hat mir einen Schrecken eingejagt, da gehe ich nicht mehr rein - Streit unter Dichtern/Mods, Dichtern/Dichtern, Dichtern/Admins.
Eine 'Sperrung' ist was? Du darfs da nicht mehr rein? Begrenzt oder auf Lebenszeit? Lebenslänglich gibts hier nur bei Mord (da kannst du nach 15 jahren auf Gnade hoffen)! Wer verkündet die Urteile? Selbst ernannte Richter?

Dein Gedicht ist dem Anlass entsprechend wütend, was verständlich ist.
Sei nicht traurig, für alles gibts Ersatz.
Gruß
Levi

#7 RE: Das Rudel von Yette von York 09.05.2014 07:14

avatar

Zitat von Methusalem im Beitrag #6
Hallo Yette, eine 'Sperrung' ist was? Du darfst da nicht mehr rein? Begrenzt oder auf Lebenszeit?

Ich wurde unverhältnismäßig hart "bestraft" - mein Account wurde nämlich für 12 Monate gesperrt.

Ich danke dir, lieber Levi, für deine Rückmeldung.

Alles Liebe von Yette

#8 RE: Das Rudel von Klatschmohn 10.05.2014 12:06

avatar

Liebe Yette,
nimms easy und schau, aus dem Äger ist ein schönes Gedicht geworden.
Mit Gedichten kann man seinen Frust wunderbar verarbeiten, nach dem Motto: Aus Kompoat wird gute Erde.
Bei meinem Hundegedicht ist es mir genauso ergangen.
Mir solidarischen und augenzwinkernden Grüßen
Klatschmohn
.

#9 RE: Das Rudel von Yette von York 18.06.2014 12:11

avatar

Zitat von Klatschmohn im Beitrag #8
Liebe Yette, nimms easy und schau, aus dem Äger ist ein schönes Gedicht geworden.

Danke dir Klatschmohn für die positive Rückmeldung.
Ich bin jetzt in einem anderen - viel schönerem Forum - Dauergast und dort gehen die Leute wahrhaft freundlich miteinander um.

Alles Liebe von Yette

Xobor Xobor Community Software